Nachhaltigkeit

Unser Weingut blickt auf eine lange Tradition zurück. Diese Tradition verpflichtet uns, mit unseren Weinbergen und der Umwelt behutsam umzugehen. So bedeutet naturnaher Weinbau nicht nur ein ökologisch sinnvolles Bewirtschaften unserer Weinberge, sondern umfasst unser gesamtes Handeln im Weingut.

Naturverbunden

Die Bodenpflege ist ein wichtiger Faktor bei dem Rebenwachstum und der Verfügbarkeit von Nährstoffen. Um den Humusgehalt im Boden zu erhöhen, verwenden wir organische Dünger und verschiedene Begrünungen, wie zum Beispiel spezielle Saatmischungen. Diese liefern dem Boden auf natürliche Weise die notwendigen Nährstoffe.

Wiederverwendung

Unsere Weine werden in Weinsteigen aus Holz verpackt. Diese Holzkisten sind nicht nur stabiler als Kartons, sondern weitaus nachhaltiger und langlebiger. Zudem verzichten wir darauf, unsere Weine und Sekte in Einwegverpackungen zu verpacken.

Umweltfreundlich auf vier Rädern

Für die Fahrten in die Weinberge und kurze Strecken um verschiedene Besorgungen zu tätigen, nutzen wir ausschließlich unseren E-Smart. An unserem Weingut besitzen wir eine Ladestation, durch welche wir unseren E-Smart mit 100% selbst erzeugtem Ökostrom durch Photovoltaikanlagen betanken. Gerne dürfen unsere Weinkunden Ihr E-Auto kostenlos an unserer Tankstelle laden. 

Solarenegie

Auf den Dächern unserer Gebäude befinden sich Photovoltaikanlagen. Mit diesen Anlagen erzeugen wir durch die Sonnenstrahlen unseren eigenen Strom. Insgesamt erzeugen wir in den Sommermonaten mehr Strom, als wir im gesamten Weingut verbrauchen können. Mehr zu unseren Photovoltaikanlagen gibt es hier zu lesen.

Windenergie

Als klimaneutrales Weingut ist es und wichtig, Strom aus erneuerbaren Energien zu verwenden. Mit unseren Photovoltaikanlagen produzieren wir schon den Großteil unseres Stroms selbst. Nun haben wir eine Mikrowindanlage der Firma WSD Windsysteme gebaut, um zusätzlich Strom aus Windkraft zu erzeugen. Das Windrad produziert vor allem dann Strom, wenn unsere Photovoltaikanlagen nur minimal arbeiten. Insgesamt können wir mit unserem Windrad ca. 800 – 1000 kWh Strom im Jahr produzieren.

FairChoice®

Im Januar 2017 wurden wir mit FairChoice® zertifiziert. FairChoice® ist ein Nachhaltigkeitssiegel des Deutschen Institut für Nachhaltige Entwicklung e.V., das die Arbeitsweise im Hinblick auf ökologische, ökonomische und soziale Aspekte auszeichnet.

von links nach rechts: Ortsbürgermeister von St. Martin Timo Glaser, Andreas Hormuth, Prof. Armin Gemmrich (DINE), Tanja Hormuth, Staatssekretär Andy Becht (Ministerium für Landwirtschaft und Weinbau in Mainz), Karolin Hormuth, Bürgermeister der VG Maikammer Karl Schäfer, Daniela Hormuth, Vorsitzender des Tourismusvereins St. Martin Christian Hormuth

Durch das FairChoice®-Label dokumentieren wir nun, dass der umfangreiche Kriterienkatalog hinsichtlich Ökonomie, Ökologie und sozialem Engagement in unserem Weingut umgesetzt wird.
Nachhaltiges Arbeiten beschränkt sich für uns nicht nur auf den Weinberg, sondern zieht sich durch den ganzen Betrieb. So ist Nachhaltigkeit die Grundvoraussetzung dafür, dass das Unternehmen langfristig existiert und auch unseren Nachkommen eine Lebensgrundlage bieten kann. Wir wollten etwas, dass uns als ganzen Betrieb auszeichnet und nicht nur einzelne Teilbereiche unseres Handelns abdeckt. Aus diesem Grund fiel die Wahl auf FairChoice®
Weitere Informationen unter: http://www.fairchoice.info/